top of page

Braucht dein Hund einen Mantel?

Du verweichlichst deinen Hund! Das ist völlig übertrieben, der hat doch Fell! - So viele Vorurteile machen die Runde. Aber was ist dran und welcher Hund braucht denn nun wirklich einen Mantel, oder eben auch nicht?!

Individuelles Kälteempfinden Hunde haben ein völlig individuelles Kälteempfinden wie wir Menschen auch. Besonders geachtet werden sollte auf Welpen, Hunde mit kurzem Fell, ältere Hunde, kranke Hunde mit Gelenkbeschwerden, Herzproblemen oder ähnlichem, kleine Hunde und Haushunde, die keine Ruhezeiten im Freien gewöhnt sind. Natürlich ist das Kälteempfinden auch immer situativ abhängig davon, ob du dich mit deinem Hund in Bewegung hältst, oder du zum Beispiel auch mal Pause auf einer Bank in der Sonne machst, dich mit der Nachbarin unterhältst oder dein Hund in einem kalten Auto warten muss. Auch auf Restaurantterrassen oder in Biergärten sollte deinem Hund im Frühling und Herbst gegebenenfalls mindestens eine Decke angeboten werden, wenn der Boden bereits sehr kalt ist. Woran kannst du erkennen, ob dein Hund friert? Zittern, eingezogener Bauch, buckliger Gang, langsames Tempo, keine Lust Gassi zu gehen können Indikatoren sein, dass dein Hund friert. Hier sollte auf alle Fälle eine Jacke, ein Pullover oder ein Mantel ausprobiert werden. Hier gibt es ja mittlerweile verschiedenste Stoffe und Schnitte. Da ist wirklich für jeden was dabei! Welcher Mantel für welche Situation? Es gibt Pullover, die den Hund super gut wärmen, aber Nässe nicht abhalten. Es gibt Regenmäntel, die super den Regen abhalten, aber einen frierenden Hund nicht wärmen. Achte darauf den richtigen Mantel oder eben die richtigen Mäntel für eure Bedürfnisse zu finden. Hier kannst du dich in einem Fachgeschäft vor Ort beraten lassen. Aber auch viele Onlineshops bieten hier eine tolle Beratung mit Messanleitung an. Was sollte der Hundemantel im allgemeinen können? Funktionalität - der Mantel sollte deinen Hund vor Kälte und Nässe schützen. Tragekomfort - er sollte nicht zu eng sein, da es für deinen Hund sonst unangenehm ist, sich zu bewegen. Aber der Mantel sollte auch nicht zu weit sein, da sonst der Wind doch reinpfeifen könnte. Achte hier besonders auch auf eine geschützte Bauchregion bei deinem Hund, denn hier friert er am schnellsten. Manchmal ist es gar nicht so einfach, den richtigen Mantel zu finden, dann solltest du auf eine Maßanfertigung setzen. Anziehen und Tragen Aber bitte denke immer daran, dass viele Hunde erst einmal an das Anziehen und Tragen von Kleidungsstücken gewöhnt werden müssen. Das sollte gegebenenfalls mit professioneller Hilfe geübt werden. So kannst du erst einmal das Kleidungsstück auf den Boden legen und deinen Hund dieses ganz in Ruhe beschnüffeln und erkunden lassen. Dann sollte das Anziehen kleinschrittig und mit viel Belohnung geübt werden. Nimm dir hier immer ausreichend Zeit und ziehe den Mantel nie hektisch über! Manche Hunde lassen sich noch gut anziehen, frieren aber dann komplett ein. Hier ist es oft ratsam erst einmal ein bisschen mit dem Hund zu spielen und nur kleine Bewegungsabläufe abzufragen, welche dann nach und nach gesteigert werden können. Rechtzeitig anziehen Wichtig! Achte bitte darauf, dass du deinen Hund wenn dann gleich am Anfang des Spaziergangs einkleidest, wenn er bereits feuchtes und nasses Fell hat, solltest du keinen Mantel mehr darüber ziehen. Wenn dein Hund friert, zieh ihm bitte etwas an! Abschließend bleibt zu sagen, dass ein Mantel nicht nur ein modisches Accessoire ist, sondern für viele Hunde eine klare Hilfestellung an kalten, nassen Tagen sein kann! Und dein Hund soll sich ja schließlich wohlfühlen - wir passen unsere Kleidung ja auch den äußeren Bedingungen an. ;-) Alles Liebe, Kristina



51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page